zurück

Selbstportrait mit Uschebti



Uschebtis waren Grabbeigaben im alten Ägypten. Sie hatten die Funktion, den Verstorbenen im Totenreich zu vertreten. An Stelle des Verstorbenen antwortet das Uschebti „hier bin ich“, wenn im Jenseits zur Feldarbeit gerufen wird. Mein Uschebti begleitet mich schon zu Lebzeiten. In vieler Hinsicht ist es anders geartet als ich. Sein schwarz weiß karierter Körper deutet darauf hin, dass es die Menschen in Gute und Böse einteilt. Es versucht mir Angst vor dem Tod zu machen, indem es auf meinen Hals deutet. Das rote Herz, das es offen trägt, soll mich daran erinnern, dass es immer nur mein Bestes will. Seine großen gefühlvollen Augen, mit denen es mich ansieht, sind eine ständige Ermahnung, lieb und nett zu meinen Mitmenschen zu sein und sensible Seelen nicht zu kränken. Oft antwortet es schon in dieser Welt an meiner Stelle. Deshalb möchte ich es manchmal in der nächsten Mülltonne entsorgen. Doch sein Fischschwanz erinnert mich daran, das es aus einer Quelle in meinem Inneren stammt. So werde ich es behalten müssen. E.M.

zurück