zurück

Maria Magdalena küsst Jesus

Die Beziehung zwischen Jesus und Maria Magdalena kann ich nur als eine Liebesbeziehung verstehen. Diese Liebesbeziehung ist für mich der Schlüssel zum Verständnis des neuen Neuen Testamentes als eine wahre Geschichte von einem realen lebendigen Christus.

Deutliche Hinweise auf das enge Verhältnis zwischen Magdalena und Jesus finden sich im Evangelium der Maria Magdalena.

Auf dem Bild ist Jesus als grüne Figur dargestellt. Die grüne Figur ist der Archetypus des Unerlösten, des Verwunschenen oder Verwünschten, das sich mit der Arbeit an seiner Erlösung herumquält. Seine Farbe verweist auf die froschartige Natur des Verwunschenen. Ein Frosch wandert als amphibisches Wesen zwischen Wasser und Land – zwischen Bewußtem und Unbewußten hin und her. Der Kuss der Maria Magdalena ist ein Kuss der Erlösung, der ihn aus diesem Zustand befreit und endgültig in die reale Welt versetzt.

Die vier Evangelisten im Hintergrund des Bildes erwähnen diese Geschichte nicht. Lediglich bei Markus (Attribut Löwe) findet sich in der Ostergeschichte ein vager indirekter Hinweis auf ein besonders enges Verhältnis zwischen Maria Magdalena und Jesus.








zurück