zurück

Mädchen mit Katzenfell



Auf einem Stuhl sitzt ein Mädchen, den Rücken abgewandt von den unbekannten Gängen die hinter ihm die nach rechts und links führen. Selbstbewußt sitzt es da, überzeugt nach der richtigen Seite zu schauen – zu der Seite des Betrachters zu der Seite der realen Welt. Strümpfe in erdigem Rot hat es an den Füßen - den Füßen, die die Wurzeln des Menschen sind. Rot ist die Farbe der Liebe. In diesem Fall ist ihre Liebe ihren Eltern zugewandt. Das Mädchen trägt keine Schuhe an den Füßen. So wird es nicht aufstehen und gehen, wird sich nicht in das Abenteuer stürzen, das damit beginnt, aufzustehen vom Stuhl und sich umzudrehen.Eine grüne Jacke trägt es. Offen bleibt, ob es das Grün derunreifen Früchte ist, oder das Grün des anbrechenden Frühlings. Der rechte Arm - der Arm der Aktivität und des Besitzergreifens - formt ein leeres Rund. Die Stuhllehne durchquert im Hintergrund diese Geste. Empfänglich ist das Mädchen für das, was von selbst auf sie zukommt, verschlossen für das, was hinter ihm geschehen könnte. Die linke Hand des Mädchens hält eine hellen Fächer - ein Zeichen des bedeckt Haltens ihrer Weiblichkeit. Einen eigenartigen Hut trägt das Mädchen wie denkt es? Die rechte Seite des Hutes ist mit goldenen Punkten geschmückt – vielleicht ist unter vielen Träumen einer dabei, den es festhalten wird. Streng sind seine Haare nach oben gerichtet, auf dieser Seite. Links, auf der Seite des Gefühls, fallen sie nach unten. Beginnen eine Linie, die in sanftem Schwung sich fortsetzt bis zu Spitze des linken Fußes. Aus dem Hut ragt eine langstielige Knospe. Auch sie verbleibt im Raum den die Figur besetzt hält. Auch dieser Gegenstand sagt - ich bleibe hier. Katzen sind allen möglichen Liebesgöttinnen zugeordnet. Die Katze wärmt die Füße des Mädchens oder ist ist es nur ein Fell? Katzen haben sieben Leben. Sollte die Katze sich auf den Weg machen, kann niemand wissen, was dann geschieht.

zurück