zurück

Die vier Erzengel



Es hat den Anschein, dass der Himmel der Engel ein Himmel ist, in dem für die Gläubigen aller Art Gedankenfreiheit herrscht, ein Zustand der sich mit dem Begriff der Religion die ja die Dinge des Lebens und des Todes in eine überschaubare Ordnung bringen soll schlecht vereinbaren lässt. Als die Boten Gottes scheinen Engel viel gegenwärtiger und lebendiger als die Gottheit selbst zu sein, vielleicht weil es ihnen leicht fällt verschiedene Gestaltenanzunehmen. Vielleicht auch, weil sie mindestens ebenso schnell wie das Licht zu reisen vermögen. Die vier Erzengel stehen für die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde. Sie stehen in den vier Himmelsrichtungen um Gottes Thron. Michael steht im Süden. Er ist dem Feuer zugeordnet. Seine Attribute sind das Schwert und die Waage mit der er die Seelen der Verstorben wiegt. Auf dem Bild sind es ein schwarzes und ein weißes Herz die da gegeneinander abgewogen werden. Zwischen gut und böse soll hier gerichtet werden. Aber weder ein schwarzes noch ein weißes Herz kennt die Liebe. So muss das Herz in der Farbe der Unschuld eins werden, mit dem gefallenen Engel. Gott gleich muss es werden, um der Liebe willen. Es muss vom Feuer des Michael berührt werden, dem brennenden Abkömmling Luzifers. Und es muss vom Blitz der Erkenntnis getroffen werden, die Uriel der Engel des Todes ihm schickt. Es muss erkennen, dass es sterben wird. Dann erst wird das unschuldige Herz fähig sein, zu lieben. Dann erst wird es eins werden können, mit der Gottheit. Schwarz ist die Farbe der Leere - die Farbe des endgültigen Todes. Diese Angst vor dem Tod lässt dasschwarze Herz sterben, schon zu Lebzeiten. Ein Feind der Natur ist es geworden, die es zerstört hat, in dem Glauben, das da nichts mehr sein wird nach ihm. Getrennt ist es von denen, die es betrogen hat, wie es sich selbst betrügt. Das schwarze Herz muss lernen, hinter die Dinge zu sehen, daher steht es hinter der Erde. Dort wird es,erkennen, dass es den Tod nicht zu fürchten braucht, es wird erkennen,dass Uriel, der Engel des Todes, nur eine Seite des Daseins beherrscht. Wenn es das erkennt, wird es sich selbst erkennen. So wird sein wirkliches Leben beginnen können.In seiner linken Hand hält Michael das Schwert – mit seiner Rechten greift Luzifer die Klinge so sind beide verbunden im Kampf der nicht enden kann, mit dem Sieg eines der beiden. In der linken Hand hält Luzifer das rote Herz in die Mitte der Engel. Gottes Thron so nennt er es. Gott ist die Liebe.So könnte man sich einigen. Den beiden gegenüber im Norden steht Gabriel – der Engel der Schwangeren, Beschützer der ungeborenen Menschen und der ungeborenen Gedanken. Der schwarze Mond ist seine Barke. Auf ihr reist er durch das Land der Träume und zuweilen ins Reich des Todes. Die Lilie der Unschuld ist sein Zepter. Seine linke Hand macht das Zeichen des Schweigens - vergessen hat die Seele nicht, was sie gesehen hat in der anderen Welt vor der Geburt oder im Reich der Träume. Aber die Seele schweigt. Nur wenige hören ihre Stimme am Tag und in diesem Leben. Blau ist die Farbe Gabriels, das Wasser ist sein Element. Blau ist die Farbe des Mantels der Frau, der er die Geburt verkündete, eines Menschen, dessen Seele nicht schweigen wollte. Uriel steht mit beiden Beinen auf der Erde. Im Osten dem Sonnenaufgang nahe, verkündet er den Tod, bläst zum jüngsten Gericht im Angesicht des kommenden Morgens.Die Dunkelheit lässt er hinter sich. Sein Zeichen ist der blendende Blitz die rettende Idee, die in Todesgefahr Hilfe bringen kann. Oder die einfache Erkenntnis was gut sein könnte, für unser tägliches Dasein auf der Erde. Vielleichtwar es dieser Blitz, der das Feuer entzündete, das Michael aus Luzifer entstehen ließ, der Blitz der das Neue ans Licht bringt.



Gegenüber dem Engel der Erde, dem Boten des Todes, steht der grüne Engel des Westens. Raphael ist der Engel der Luft und der Heiterkeit. Sein Stern ist der Merkur. Beweglich und schnell ist dieser Stern. So ist Raphael der Engel der Wanderer zwischen den Welten. Der Engel der Händler die zwischen dem Ländern wandern, und derer die mehr als eine Sprache verstehen. Ein hilfreicher Engel ist Raphael. Das klare Gift der Schlange - die Erkenntnis des Wirklichen - kann heilen

in seinen Händen. Das erste menschliche Paar warnte Raphael vor der verbotenen Frucht. Im Westen stehter, der am Abend erzählt, von der Rückkehr ins Paradies.Das erste menschliche Paar warnte Raphael vor der verbotenen Frucht. Im Westen stehter, der am Abend erzählt, von der Rückkehr ins Paradies. Am Abend der Welt erzählt er vom grünenden Baum, der Himmel und Erde verbindet.

zurück